Wir für Sie und Ihr Tier!

Vorsorge

                                

Allgemeiner Gesundheitscheck
Schutzimpfungen für Hund, Katze, Kaninchen und Frettchen:

Wir impfen nur das, was sinnvoll ist!
Reiseprofile und Krankheitsprophylaxe              
Geriatrische Kontrollen
Kennzeichnung mit Tätowierung und/oder Mikrochip
Beratung bei allen Fragen rund um das Tier 
 
 

Diagnostik                                                                                                                                                                                                     

Laboruntersuchungen: z. B. von Blut, Kot, Urin, Hautpräparate
Mikroskopie: z. B. Ohrabstriche, Parasiten               
Schnelltests: z. B. FIV, FeLV, fPLI, Giardien oder Parvovirose  

Digitales Röntgen

Ultraschall                                                                                  
EKG                                                                                         

                 

Chirurgie                                                                      

Anästhesie: Narkoseregimes auch für Risikopatienten und Kleinnager
Weichteilchirurgie: z. B. Kastrationen, Magen-Darm-OPs
Onkologie: Tumordiagnostik, Biopsie, Tumorchirurgie
Orthopädie: Lahmheitsdiagnostik, neurologische Untersuchung, Schmerztherapie
Stationäre Unterbringung: Intensivbetreuung, Infusionstherapie
 

 

Dermatologie


Untersuchungen: Hautgeschabsel, Trichogramm, Zytologie, Allergietests

Endokrinologie: Suppressionstests, Stimulationstests, Funktionstests
Beratung und Betreuung: Antiparasitika, Spezialshampoos, Futtermittel
Medizinisches Scheren und Fellpflege
 

 

Internistik


Endokrinologie: Bluttests, Urinuntersuchungen, Ultraschall
Kardiologie: Röntgen, Ultraschall, EKG
Gastroenterologie: Kot- und Urinuntersuchungen, Ultraschall, Röntgen
Urologie: Blut- und Urinuntersuchungen, Ultraschall, Biopsien, Zytologie
Hals-Nasen-Ohren (HNO):  Otoskopie, Tupferproben, Zytologie

 

 

Physiotherapie

 

Massage: Schmerzlinderung, Förderung von Durchblutung und Stoffwechsel, Stimulation der Nerven sowie Entspannung

 

Krankengymnastik (Bewegungsübungen, manuelle Therapie): Erhalt bzw. Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit, Verbesserung des Gangbilds, der Koordination und Kondition, Muskelaufbau

 

Akupunktur (mit Laser oder Nadeln): z.B. bei Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Arthrosen, Hüftgelenksdysplasie, Spondylosen, Bandscheibenvorfälle und zur Schmerzlinderung

 

Osteopathie: Beheben von Funktionsstörungen wie z.B. Dysfunktionen von Gelenken und Wirbelsäule. Ein wichtiger Bestandteil sind die Faszientechniken.

 

Magnetfeldtherapie: Verbesserung des Zellstoffwechsels, Förderung der natürlichen Heilungsprozesse im Körper

 

Thermotherapie: Wärme- und Kältetherapie zur Verbesserung des Stoffwechsels und Schmerzlinderung

 

Lymphdrainage: z.B. nach Operationen, zum Abbau von Ödemen und Förderung der Wundheilung


 

Zahnheilkunde

 

Prophylaxe: Vollständige Zahnsanierung mit Ultraschall, Politur und Fluoridierung

Zahnerhaltung: Kavitätenpräparation, Füllungstherapie mit Kunststoff/Compomer

Parondontologie: Gingivektomie, Kürettage, Parodontalstatus

Stomatologie: Gingivitis-/Stomatitis-/FORL-Behandlung, Epuliden

Oralchirurgie: Wurzelresektionen, Extraktionen

Kaninchen und Nager: Kürzung von Schneidezähnen mit Turbine und Diamantschleifer, Abschleifen und Stellungskorrekturen der Backenzähne, Abszessbehandlung, Zahnextraktionen

 

 

Sachkundenachweis und Wesensprüfungen

 

Hessen: Praktische und theoretische Prüfungen

Gemäß den hessischen Standards zur Durchführung von Sachkunde- und Wesensprüfungen der Gefahrenabwehrverordnung über das Halten und Führen von Hunden (HundeVO)

Weiterführend: https://rp-darmstadt.hessen.de

 

Rheinland-Pfalz: Praktische und theoretische Prüfungen

Nach den Prüfungsstandards zum Sachkundenachweis gemäß Landesgesetz über gefährliche Hunde (LHundG)

Weiterführend: http://ltk-rlp.de

 

 

Ernährungsberatung

 

Beratung artgerechter Kleinnager- und Kaninchenfütterung

BARF-Beratung mit Nährstoffanalysen und Rationsberechnung

Beratung bei Harnsteinproblemen mit Kristall- bzw. Steinanalysen

              für Hunde, Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen

Professionelle Berechung des Kalorienbedarfs bei Hunden und Katzen

              für alle Arten von Futtermitteln

Betreuung bei Futtermittelallergien

Weitere Leistungen siehe unten.

 

 

Service

Service für Berufstätige:

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Tier morgens ab 09:00 Uhr zur Diagnostik und Therapie oder Operation bei uns abzugeben und bis zum Ende der Sprechstunde wieder abzuholen. Informieren Sie sich bitte bei unseren Mitarbeitern.

 

Operationen:
Behandlungen, die eine Narkose erfordern, erfolgen nach Absprache.

  • Vor jeder Narkose empfehlen wir eine Blutuntersuchung vornehmen zu lassen, um die Funktion von Organen, sowie das rote und weiße Blutbild zu überprüfen.

  • Bitte beachten Sie, dass das Tier (außer Kleinnager!) nach 18:00 Uhr am Vorabend der Operation keine Nahrung mehr zu sich nehmen darf.          Wasser sollte gegeben werden.

  • Nach dem Eingriff verbleibt das Tier zur Kontrolle in unserer Aufwachstation, bis es aus der Narkose aufgewacht ist.

 

Stationäre Unterbringung:

Für frisch operierte und kranke Tiere, die einer ständigen Kontrolle bedürfen, besteht bei uns die Möglichkeit einer stationären Aufnahme.

Besuchszeiten nach Vereinbarung.


Parkplätze:

Kostenlose Parkplätze stellen die Stadtwerke Mainz auf Ihrem Gelände täglich ab 16:00 Uhr der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Einfahrt des weitreichenden Parkplatzes befindet sich direkt gegenüber der Praxis in der Frauenlobstraße.
Weitere Parkmöglichkeiten (kostenpflichtig) befinden sich unmittelbar neben und gegenüber der Praxis in der Frauenlobstraße.

Bitte parken Sie nicht unmittelbar vor der Praxis, da es sich dabei um Privatparkplätze der Nachbarschaft handelt.

 

Hausbesuche:

Außerhalb der Sprechstunde bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit an, Ihr Tier im Hausbesuch zu untersuchen und zu behandeln. Falls weiterführende Diagnostik (wie z. B. Röntgen oder Ultraschall) notwendig sein sollte, würden wir ihr Tier bei Bedarf mitnehmen und es danach auch wieder zu Ihnen zurück nach Hause bringen. Informieren Sie sich bitte bei unseren Mitarbeitern.

 

Futtermittel:
Wir führen Futtermittel für gesunde, junge, erwachsene, sowie alte Hunde, Katzen und Kaninchen. Unsere Praxis arbeitet mit Futalis, Vetconcept und Royal Canin  zusammen. In Kooperation mit Superpet vertreiben wir auch Futtermittel der Firma Hills. Zur unterstützenden Behandlung verschiedener Erkrankungen oder besonderer Nährstoffbedürfnisse führen wir spezielle Diätfuttermittel:

 

  • Leber-, Herz- und Nierendiät

  • Magen- und Darmdiät

  • Reduktionsdiäten für übergewichtige Tiere

  • Harnsteindiät

  • Allergiediät

  • Zahnsteindiät

  • Ergänzungsfutter nach Gelenkchirurgie

  • Artgerechte Heimtierfütterung

Der Lieferservice bestimmter Futtermittel zu Ihnen nach Hause ist kostenlos.

Bei Royal Canin bieten wir für bestimmte Futtermittel "9+1" Bonushefte an.

 

D.O.Q.-Test 2.0

 

Lernen Sie als verantwortungsbewusster Hundehalter dazu, damit Ihr Hund lernen kann „gesellschaftsfähig“ zu sein. Untermauern Sie Ihre Kenntnisse mit D.O.Q.-Test 2.0. D.O.Q.-Test 2.0 ist eine freiwillige Sachkundeprüfung über den Umgang mit Hunden und richtet sich an Hundehalter und Hundeinteressierte. Die Durchführung von D.O.Q.-Test 2.0 ist bundesweit einheitlich geregelt und besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Prüfungsteil.
Die theoretische Prüfung umfasst 30 Multiple-Choice-Fragen aus insgesamt sieben Sachgebieten, zur Beantwortung stehen 45 Minuten zur Verfügung.
Der praktische Prüfungsteil über ca. 60 Minuten überprüft das sichere Führen des Hundes in der Öffentlichkeit ohne Belästigung oder Gefährdung Dritter. Die praktische Prüfung gilt für das jeweilige Hund-Halter-Team.
Weitere Informationen und Tipps zur Prüfungsvorbereitung erhalten Sie in unserer Kleintierpraxis oder auf www.doq-test.de.

 

 

Verhaltensmedizin


Angststörungen: z. B. Trennungsangst, generalisierte Angststörung
Aggressionsverhalten: z. B. Aggression gegen Menschen oder anderen Tieren
Unsauberkeit: z. B. Markierverhalten, Kotabsatz in der Wohnung
Affektive Störungen: z. B. Hyperaktivität, posttraumatisches Stresssyndrom
Abnormal-repetitive Verhaltensweisen: z. B. Leckdermatitis, Rute jagen
Persönlichkeitsstörungen: z. B. Hyperattachment, Deprivationssyndrom
Geriatrische Probleme: z. B. kognitive Dysfunktion, nächtliche Unruhe
Verhaltensprobleme: Jagdverhalten, Destruktion, "Untugenden"

Nicht nur organische Erkrankungen können das Wohlbefinden

des Tieres negativ beeinflussen, sondern auch psychische Beschwerden bleiben häufig nicht ohne Folgen.

Hierfür bieten wir eine Tierverhaltenstherapie an.

 

Was ist Tierverhaltenmedizin?

 

Die Tierverhaltensmedizin beschäftigt sich mit der Prophylaxe, Diagnosestellung und Therapie von Verhaltensstörungen bzw. Verhaltensproblemen. Anlass für eine Verhaltenstherapie besteht, wenn ein harmonisches Zusammenleben von Mensch und Tier nicht mehr gewährleistet ist, es zu andauerndem Stress und/oder zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommt. Problemverhalten können bei Klein- und Heimtieren in unterschiedlichster Form auftreten: 

  • Angstverhalten (vor Geräuschen, Menschen, anderen Tieren, Artgenossen, unbekannten Dingen)

  • Aggressives Verhalten (gegen Menschen, anderen Tieren, Artgenossen)

  • Unsauberkeit (Urin- oder Kotabsatz in der Wohnung, Markieren)

  • Abnormal-repetitive Verhaltensweisen: Stereotypien/Zwangsverhalten (Putzzwang, Schwanzjagen, Gitternagen)

  • Probleme bei der Nahrungsaufnahme: mangelhafte Futteraufnahme, Fressen unverdaulicher Objekte

  • Unangemessenes Jagdverhalten (von Personen, anderen Tieren)

  • Geriatrische Verhaltensauffälligkeiten: Orientierungslosigkeit, Demenz

  • Depression, Apathie und Automutilation (Selbstverstümmelung)

  • Problemverhalten: Zerstören von Gegenständen, Stehlen, unruhiges Verhalten, Vokalisation

  • Übermäßiges Sexualverhalten und Fehlprägung (Kopulations- und Nestbauverhalten)


Wozu dient eine Tierverhaltenstherapie?

 

Der Sinn der Tierverhaltenstherapie ist, die Ursachen für das Problemverhalten zu finden und gemeinsam mit dem Tierbesitzer an deren Beseitigung zu arbeiten. Die Verhaltenstherapie erfolgt dabei auf der Basis von ethologischen (verhaltenskundlichen), lernbiologischen und psychologischen Grundlagen. Darüber hinaus gehört dazu das Wissen über die psychischen und körperlichen Erkrankungen der verschiedenen Tierarten, deren Diagnose und Therapie, sowie das Wissen über Möglichkeiten/Grenzen beim Einsatz von Medikamenten (Psychopharmaka). Aus diesem Grund gehört die Tierverhaltenstherapie auch immer in die Hand eines Tierarztes.

Nach eingehenden Beratungsgesprächen und unter Berücksichtigung der Interaktionen zwischen Mensch und Tier, werden in allen Problembereichen individuelle Lösungsvorschläge angeboten. Das Ziel besteht darin, dass das Tier die unerwünschten Verhaltensweisen ablegt und erwünschtes Verhalten erlernt. Gemeinsam mit den Besitzern wird ein Therapie- und Trainingsplan entwickelt, sodass ein zufriedenes Miteinander möglich wird.

 

Wie läuft eine Tierverhaltenstherapie ab?

 

Zunächst sollten die Tierbesitzer einen Anamnesebogen ausfüllen, worin das Problem und die genauen Umstände geschildert werden. Der Bogen kann als Word-Dokument direkt am Computer ausgefüllt und dann per Email an uns zurück gesendet werden (kleintierpraxis-rheinallee@gmx.de).  Die Emailversion erhalten Sie auf Anfrage von unserer Praxis. Der Anamnesebogen kann aber auch in Papierform in der Praxis abgeholt bzw. per Post zugesendet oder gefaxt werden. Nach der Rückgabe des ausgefüllten Anamnesebogens wird ein gemeinsamer Termin zum Behandlungsgespräch vereinbart. Für dieses Gespräch sollte ein Zeitrahmen von ca. 1-2 Stunden berücksichtigt werden und alle Familienmitglieder anwesend sein.


Während des Beratungsgespräches wird das Tier anhand der Beschreibungen der Besitzer und der Beobachtungen des Tierverhaltenstherapeuten untersucht. Dazu werden spezielle (individuelle) Testsituationen geschaffen und Untersuchungen (z. B. zum Frustrationsverhalten oder Lernverhalten) durchgeführt. Die Untersuchungen können in der Praxis oder aber bei Bedarf zu Hause stattfinden. Die Ergebnisse werden dann gemeinsam besprochen.

 

Abschließend wird zusammen mit den Besitzern ein individueller Therapie- und Trainingsplan erstellt. Die therapeutischen Maßnahmen werden intensiv besprochen und praktisch demonstriert. Zu Hause müssen dann die Besitzer tätig werden und die Therapiemaßnahmen („Hausaufgaben“), unter Mithilfe der Tierverhaltenstherapeutin, umsetzen. Um den Therapieverlauf zu verfolgen, finden in bestimmten Abständen weitere Termine oder Telefonate mit der Tierverhaltenstherapeutin statt, in denen der Therapieerfolg unter Anleitung optimiert wird. Die Dauer sowie der Umfang einer Tierverhaltenstherapie sind ganz individuell.

 

 

 

"Wenn Du das Verhalten eines Tieres ändern willst,

musst Du Dich selbst verändern." (R. Bailey)

Hier finden Sie uns:

 

Tierarztpraxis Rheinallee

Gemeinschaftspraxis

Dr. Kaulfuß & R. M. Schuh

 

Rheinallee 19

 

55118 Mainz

Kontakt:

 

Rufen Sie einfach an unter

 

Tel: 06131-6173585

 

Fax: 06131-6173586

Sprechzeiten:

 

Mo - Fr    09:30  -  11:30 Uhr

Mo - Fr    14:30  -  18:30 Uhr

Und nach Vereinbarung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinschaftspraxis Dr. Kaulfuß / Schuh GbR